Zwei oder drei waren wir bis auf eine einzige Ausnahme immer, und so manches Mal kam unverhofft der ein oder andere hinzu.

Nach einem Morgenlied und einer kurzen Andacht haben wir eine Zeit des Gebetes. Für diese Zeit bitten wir Gott, dass Er uns Menschen und Situationen vor Augen stellen möge, für die wir dankend oder fürbittend einstehen dürfen.

Entgegen dem Trend, in dem das „Tun vor dem Gebet“ immer mehr Raum gewinnt, ist es uns wichtig, das jeweilige „Tun aus dem Gebet“ und damit aus dem Wirken Gottes erwachsen zu lassen.

2003 weihten wir in einem festlichen Gottesdienst den Fürbittaltar in der Heilgeistkirche ein. Dort besteht für alle Besucher unserer Kirche die Möglichkeit der Andacht und des Gebetes. In einem kleinen Kasten sammeln wir zudem Gebetsanliegen. Diese werden von den Teilnehmern des Frühstücksgebetes vor Gott gebracht.

 

Kontakt:

Andrea Stein, Tel: 0176 - 83 20 18 45